Ratio


Ratio
   , Rationalismus
   Die häufigste Bedeutung des lat. ”ratio“ ist Erkenntnisvermögen. Seine Aktivierungsgestalten sind nach der Tradition dieWissenschaft (”scientia“) u. die Weisheit (”sapientia“). Das menschliche Erkenntnisvermögen gilt beim Erfassen u. Begreifen als abhängig von der Anschauung, von der aus es Begriffe u. Grundsätze formuliert. Der Bereich dieses Schlußfolgerns heißt traditionell ”ratiocinatio“, die schlußfolgernde Tätigkeit ”Diskurs“. – Rationalismus heißt seit dem 16. Jh. die Meinung, dem bloßen Denken komme bei der Erkenntnis ein höherer Rang zu als der Empirie (Erfahrung). Mit der Aufklärung wird diese Wertung im Hinblick auf den Offenbarungsglauben u. religiöse Traditionen vorgenommen; diesen gegenüber müsse das vernünftig begründete Denken als überlegen gelten. Seither bezeichnet R. in der Philosophie die Forderung nach Begründungen, Erklärungen u. Ableitungen alles dessen, was für die Empiriker als Tatsachen feststeht. Programme für rationale Beweisgänge wurden für die unterschiedlichsten Wissenschaften entworfen. Der Kritische R .“ (K. Popper †1994, H. Albert) hält es nicht für möglich, wissenschaftliche Sätze durch empirische Beobachtungen zu ”verifizieren“ oder als Wahrheiten zu begründen; statt dessen gilt nur dasjenige als ”wissenschaftlich “, was prinzipiell ”falsifizierbar“ ist. – In der ev. Theologie galten diejenigen als ”Rationalisten“, für die im Gefolge I. Kants († 1804) Fragen nach der Religion in den Bereich der Ethik, der praktischen, nicht der theoretischen Vernunft gehören. Im Katholizismus wurden alle als ”Rationalisten“ angesehen, die in Fällen des Konflikts zwischen Autoritätsansprüchen u. autonomer Vernunft für die höhere Geltung der Vernunft plädierten. Den Ursprung dieses Denkens sah man in der Aufklärung u. im Protestantismus; es wurde im 19. Jh. zusammen mit Materialismus u. Pantheismus als größte Gefahr für den kath. Glauben angesehen. Theologen, die versuchten, die Wahrheit des Offenbarungsglaubens vor dem Forum der Vernunft zu verteidigen, was angesichts der neuzeitlichenMentalität lebensnotwendig war, wurden als ”Rationalisten“ durch Pius IX. († 1878) u. das I. Vaticanum administrativ u. dogmatisch bekämpft: G. Hermes († 1831), A. Günther († 1863), J. Frohschammer († 1893). Abzulehnender ”R. in der Theologie wäre es, wenn der Theologe sich in seiner Aussage nicht bewußt bliebe der Analogheit seiner Begriffe, des letztlich anbetenden u. preisenden Charakters des christlichen Bekenntnisses, der Verwiesenheit der satzhaften Aussage von sich weg auf die wirkliche Person, auf die hin u. von sich weg jeder theol. Satz hinweisen will (auf Gott u. seine Verfügung selbst), der offenen Verwiesenheit alles Ergreifens u. Begreifens in die Ergriffenheit durch das unbegreifliche Mysterium selbst“ (Rahner-Vorgrimler 1961, 308 f.).

Neues Theologisches Wörterbuch. . 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ratio — ratio …   Dictionnaire des rimes

  • RATIO — Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1774 Sitz Münster …   Deutsch Wikipedia

  • RATIO — RATI Pour suivre l’évolution de la situation financière d’une entreprise, l’examen du bilan doit être complété par l’étude et l’appréciation des rapports existant entre différents postes ou groupes de postes. Cette procédure entre dans ce que… …   Encyclopédie Universelle

  • Ratio — ist ein lateinischer Begriff und wird häufig mit Vernunft oder Verstand übersetzt. In der Mathematik dagegen bedeutet das Wort meist „Verhältnis“ beziehungsweise „Quotient“ und weist darauf hin, dass eine Größe zu einer anderen in Beziehung… …   Deutsch Wikipedia

  • Ratio — Ra ti*o (r[=a] sh[i^]*[ o] or r[=a] sh[ o]), n. [L., fr. reri, ratus, to reckon, believe, think, judge. See {Reason}.] 1. (Math.) The relation which one quantity or magnitude has to another of the same kind. It is expressed by the quotient of the …   The Collaborative International Dictionary of English

  • ratio — (izg. rȁcio) m DEFINICIJA fil. sposobnost poimanja, logičkog mišljenja, zaključivanja i rasuđivanja; um, razum, pamet, razbor SINTAGMA ratio iuris (izg. ratio jȗris) pravn. logika pravnoga sustava; ratio legis (izg. ratio lȇgis) pravn. smisao… …   Hrvatski jezični portal

  • Ratio — * Ratio status in Acht nehmen. »Es scheint, er wisse nicht, dass heutiges Tages auch in den Heurathen ratio status wie in allem, in Acht genommen werde.« (Köhler, 15, 12.) Ratio status, ragione del stato, raison d etat, die Staatssaison, der… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • RATIO —         (лат.) разум, рассудок, основание, причина, довод, смысл, способ, мотив. Философский энциклопедический словарь. М.: Советская энциклопедия. Гл. редакция: Л. Ф. Ильичёв, П. Н. Федосеев, С. М. Ковалёв, В. Г. Панов. 1983 …   Философская энциклопедия

  • ratio — /lat. ˈrattsjo/ [vc. lat., lett. «ragione»] s. f. inv. ragione, motivo, principio FRASEOLOGIA extrema ratio, ultima ratio, ultimo rimedio praticabile, ultima possibilità □ ratio legis (dir.), ragione ispiratrice e scopo di una norma …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Ratio — Ratio: Der bildungssprachliche Ausdruck für »Vernunft, Einsicht, Denk , Urteilsvermögen« wurde im 16. Jh. aus lat. ratio »Rechnung, Berechnung; Erwägung, Überlegung; Vernunft, Denkvermögen« (vgl. ↑ Rate) übernommen. Von lat. ratio abgeleitet ist… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ratio — Ratio,die:⇨Vernunft(1) Ratio 1.→Vernunft 2.→Verstand …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.